Arena Cup 02.04. - 03.04. 2011 : Ein Bericht

14.04.2011 21:16

 

Vom diesjährigen Arena Cup hat Esther Wirth einen Artikel verfasst :

 

Arena-Cup 02.04.-03.04.2011

 

 

21 Treppchenplätze bei Arena-Cup für die Schwimmer von Hellas Brühl !

 

21 mal  standen Schwimmer vom SV Hellas Brühl am vergangenen Wochenende beim stark besetzten Arena-Cup im Heidelberger Leistungszentrum (50m-Bahn) auf dem Treppchen.

Davon 3 jeweils ganz oben: Oscar Ruffler, gewann die 50m Brust in einer Zeit von 0:47,78 min im Jg 2001, Florian Willer siegte über 200m Rücken in 2:33,24 min im Jg 1996 und Mareike Wirth konnte über die 100m Brust im Jg 1995/1996 mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:25,43 min gewinnen.

Aber noch mehr zeigten sich in sehr guter Form, so konnte Maximilian Friederich, Jg 2000, den 2. Platz über 200m Lagen (3:27,70) und 100m Freistil (1:23,92) sowie den 3. Platz über 400m Freistil (6:23,72) gewinnen.

Lea Heckermann, Jg 1999, wurde 3. über 100m Rücken (1:29,39) und Dennis Thron, Jg 1997, erreichte ebenfalls einen 3. Platz über 200m Rücken (2:40,60). Pia Kehder, Jg 2000, stand gleich drei Mal auf dem 2. Platz: Über 200m Lagen (3:15,75), 100m Rücken (1:32,37) und 400m Freistil (6:07,63). Carolin Klein, Jg 1995, wurde 3. über 200m Lagen (2:48,43) und einen 2. Platz belegte sie über 400m Freistil (5:13,89). Chelsea Schönung, Jg 2001, erreichte einen 3. Platz über 400m Freistil (7:30,70), ebenso einen 3. Platz errang Pascal Willer, Jg 1993, über 100m Rücken in einer Zeit von 1:11,66 min und einen 2ten Platz über 200m Rücken in 2:43,06 min. Florian Willer, Jg 1996, erreichte neben seinem oben genannten Sieg auch noch einen 2. Platz über 100m Rücken in 1:07,84 min. Ebenfalls 2. wurde Steffen Schott, Jg 1994, über 100m Brust. Sehr erfolgreich war Oscar Ruffler, Jg 2001, der neben seinem Sieg noch drei weitere Male aufs Treppchen steigen durfte; jeweils 2. wurde er über 50m Freistil in 0:32,84 min und über 50m Schmetterling in 00:37,70 min; 3. wurde er dann über 50m Rücken in 0:42,07 min.

Drei Schwimmer schafften es dann auch noch in die jahrgangsoffenen Finale, nämlich Steffen Schott über 100m Brust, Mareike Wirth über 100m Brust und Florian Willer gleich zweimal, nämlich über 50m und 100m Rücken.