31.Internationales Schwimmfest

14.06.2018 23:43

Am 09.und 10.Juni 2018 fand im Brühler Freibad das 31.Internationale Schwimmfest des SV Hellas Brühl statt. Es meldeten 387 Athleten aus 11 Vereinen, darunter wie jedes Jahr der befreundete Verein aus dem bayerischen Erlangen mit 68 Schwimmern. Während der 2 Wettkampftagen gab es mehr als 2000 Einzelstarts.

Für den SV Hellas Brühl traten 31 Schwimmer an den Start.

 

Beim Wettkampf haben folgende Schwimmer des SV Hellas Brühl eine Medaille gewonnen:

Torben Winkler  (Jahrgang 2005) den 3.Platz über 200m Freistil und 100m Schmetterling, sowie den 1.Platz über 100m Rücken

Alisa Enichlmayr (Jahrgang 2001) den 2.Platz über 200m + 100m Freistil und 200m Lagen, sowie den 1.Platz über 100m Rücken

Besonders gefreut hat sie sich über die Teilnahme am Endlauf über 50m Rücken, bei dem sie den 6.Platz belegte

Lara Gmelin (Jahrgang 2006) den 3.Platz über 100m Schmetterling

Elias Ruf (Jahrgang 2005) den 3.Platz über 200m Lagen

Lukas Hube (Jahrgang 2007) den 2.Platz über 100m Brust

 

Die restliche Mannschaft des SV Hellas Brühl:

Mathis Winkler, Mikka Mitsch, Karsten Krein, Thibaut Crisand, Oscar Ruffler, Neo Sulouff, Philip Nemetschek, Sven-Peter Winter, Matteo Mitsch, Lucas Gmelin, Finn Bauer, Moritz Old, Lino Kettenmann, Lasse Himmelsbach

Zoe Kettenmann, Dana Emmerich, Lotta Keitel, Thea Ruf, Aniko Kufner, Sabrina Winter, Zarah Kirmis, Fiona Hentze, Inga Bauer, Laura Hentze, Mareike Wirth, Pia Kehder

Besonders gefreut hat sich der SV Hellas Brühl, endlich wieder eine Staffel stellen zu können. Zwar gab es keine Medaille, aber eine große Gaudi mit viel Geschrei beim Anfeuern der beiden Mannschaften. Dies waren

bei den Mädchen - Sabrina Winter, Pia Kehder, Mareike Wirth und Alisa Enichlmayr

bei den Jungen     - Torben Winkler, Philip Nemetschek, Matteo Mitsch und Neo Sulouff

Durch das extrem warme Wetter, den vielen Gewittern und die dadurch bedingte ungeplante Pause, verlangte man sowohl von den Schwimmern, als auch von den freiwilligen Helfern des SV Hellas Brühl, so einiges ab. Jedoch konnte man am Sonntagabend wieder einmal auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken. Nicht zuletzt ein großer Verdienst aller Helfer und Organisatoren.

u.w.